Presse

Presse
11.11.2018, 14:50 Uhr | Pyrmonter Nachrichten / Carlhermann Schmitt
Pyrmonter CDU bekommt 21 Jahre alten Vorsitzenden
Lukas Wilk folgt Dirk Wöltje
Mit Lukas Wilk hat der CDU-Stadtverband Bad Pyrmont einen neuen Vorsitzenden. Die Wahl ist gleich in zwei Hinsichten bemerkenswert. Zum einen dürfte Wilk mit gerade einmal 21 Jahren der bisher jüngste Vorsitzende der Pyrmonter CDU sein, zum anderen wurde er mit 100 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt.
Der neue Vorstand des CDU-Stadtverbands Bad Pyrmont (v.li.): Benjamin Knorr, Walter Kuhlmann, Anja Grages, Lukas Wilk, Marcus Wilsmann, Thorsten Krüger und Thomas Kraschewski. Foto: yt

Wilk, der vom bisherigen Vorstand vorgeschlagen worden war, folgt Dirk Wöltje im Amt. Jüngstes Mitglied des Vorstands, der im Durchschnitt jetzt 40 Jahre alt ist und insgesamt zur Wahl stand, ist der 19-jährige Benjamin Knorr. Er bekleidet das neu geschaffene Amt des Medienbeauftragten. Zu Stellvertretern Wilks wurden Anja Grages, Walter Kuhlmann und Marcus Wilsmann gewählt. Schatzmeister wurde Thomas Kraschewski, Schriftführer Thorsten Krüger. Als Beisitzer fungieren Manfred Boeglen, Martin Brandes, Steffen Münchgesang, Michael Rausch, Torben Schwarze und Bettina Schlüter.

Mit viel Lob und Dank für seine zwölfjährige Tätigkeit als Vorsitzender wurde Dirk Wöltje vom Vorstand und von den Mitgliedern verabschiedet. Wöltje nannte auch auf der Mitgliederversammlung noch einmal den Grund, mit der Verjüngung des Vorstands einen wichtigen Schritt für die Zukunft des Stadtverbandes anzustoßen. „Das bedeutet allerdings nicht, dass ich mich aus der Politik zurückziehen werde“, beteuerte er und verwies auf seine Mandate im Rat der Stadt Bad Pyrmont und im Kreistag. Er erinnerte an politische Erfolge in der Vergangenheit und freute sich, dass es der CDU gelungen sei, mit Klaus Blome einen kompetenten und umsichtigen Bürgermeister ins Amt gebracht zu haben. Sein größtes Lob galt – als er das Team der aktiven Mitglieder ansprach – dem Ehepaar Walter und Renate Kuhlmann. „Wann immer ich sie über all die Jahre ansprach, sie waren stets bereit, zu helfen und mich zu unterstützen.“

Lukas Wilk, der zu den Mitbegründern der Jungen Union Bad Pyrmont zählt und als Finanzwirt beim Finanzamt Hameln ein Kollege von Wöltje ist, wollte das Amt des Vorsitzenden und machte auch gleich klar, wie er sich sein Wirken vorstellte: „Die Mitglieder sind für mich das wichtigste. Ich möchte mit jedem sprechen. Ich möchte neue gewinnen und dazu auf allen Kanälen werben.“ Damit meinte er vor allem auch das Internet. Wilk will daran mitarbeiten, die CDU wieder zur Volkspartei zu machen, „egal welche Alternativen es geben mag.“, wie er betonte.

Und dass er es versteht, eine Sitzung zu leiten, wurde auch schnell klar. Nachdem der Fraktionsvorsitzende der CDU im Bad Pyrmonter Rat, Udo Nacke, bei seinem Bericht den Neubau des Feuerwehrgerätehauses und des Parkhauses auf dem Parkplatz am Gondelteich angesprochen hatte, gab Wilk das Thema zur Diskussion frei. Jeder, der sich zu Wort meldete, betonte, dass er voll und ganz hinter der Freiwilligen Feuerwehr stehe, deren Leistung anerkenne und sie nach besten Möglichkeiten unterstützen wolle. Da sich aber dennoch höchst unterschiedliche Standpunkte zum Neubauvorhaben am Gondelteich herauskristallisierten, ließ Wilk über den Vorschlag von Ursula Körtner abstimmen, in einer Bürgerversammlung die Frage ausgiebig zu erörtern. Die Mitglieder entschieden sich ebenso für eine öffentliche Diskussion über dieses Thema wie für eine weitere Diskussion um die Zukunft der Bundes-CDU. Auch hier will der Stadtverband die Bürger befragen, wer als zukünftiger Parteivorsitzender und nach Nachfolger von Angela Merkel präferiert wird.

aktualisiert von Anja Grages, 11.11.2018, 23:44 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon